Shaolin Kempo / Wushu

                

 

 

                                                                                                                                                           weitere Seiten  -1-

 

Bericht von der Deutschen Meisterschaft am 7. Oktober 2017 in Coburg

 

 

Die beiden Bilder zeigen die erfolgreichen Teilnehmer vom AKS Rheinhausen. Von links Loubna Belhardri. Sie war die
Partnerin bei der Selbstverteidigung für Catalina Kirstein, rechts im Bild. Die zweite von links ist die neue Deutsche Meisterin

bei der Selbstverteidigung Anna-Sophie Goschin. Mika Petersen belegte den 2. Platz bei der Selbstverteidigung.
 

Von links Mika Petersen 2.Platz bei der Kuen und rechts Catalina Kirstein 3. Platz bei der Kuen.
 

 

 

 

Bericht von der Deutsche Meisterschaft am 04. 06. 2016 in der Rundsporthalle Wesel

 

Aus Deutschland nahmen an der Meisterschaft 45 Vereine mit ca. 200 Teilnehmern teil. Der AKS stellte 3 Teilnehmer die in je 2 Disziplinen (Formen und Selbstverteidigung) starteten. Die Meisterschaften begannen um 09:00 Uhr und zogen sich bis 18:00 Uhr hin.
 

Lena Petersen wurde in der Gruppe bis Grüngurt U15, weibliche Jugend, Deutsche Vizemeisterin in der Disziplin Formen. In der Disziplin Selbstverteidigung belegte sie den 4. Platz.


Rasmus Gamerschlag wurde in der Gruppe Grün- bis Braungurt U15 männliche Jugend, Deutscher Vizemeister in der Disziplin Formen und Dritter in der Disziplin Selbstverteidigung.
 

Mika Petersen wurde in der Gruppe Grün- bis Braungurt U12 männliche Jugend, in den Disziplinen Formen und Selbstverteidigung Vierter.
 

Alle Gruppen waren mit bis 15 Teilnehmern pro Gruppe sehr stark besetzt.

Allen unseren Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch und große Anerkennung für ihre tollen Leistungen.
 

 

 

Bericht von der Wushu-Landesmeisterschaft NRW 5. März 2016

Am 05. März fanden in Oberhausen die Wushu-Landesmeisterschaften statt. Der AKS war mit 8 Teilnehmern der Kinder und Jugendgruppe angetreten.         An diesem Tag fanden ca. 300 Wettkämpfe statt.

Alle Teilnehmer des AKS nahmen an der Disziplin „Selbstverteidigung“ teil. Zum Vorjahr konnte sich Rasmus Gamerschlag, dank neuer vorgeführter Techniken, auf den 2. Platz verbessern. Hierbei ist zu beachten, dass Rasmus in der zweit höchsten Gürtelklasse braun bis schwarz kämpft. Auch Mika Petersen erklomm in diesem Jahr das Treppchen. Er startete, anstatt in seiner Gürtelklasse gelb bis grün, in der höheren Gürtelklasse grün - braun und     schaffte den 3. Platz.

Am Formen-Wettkampf „Taolu“ nahmen 7 Wettkämpfer teil. Auch hier verbesserte sich Rasmus um einen Platz auf den 2. Platz. Lena Petersen schaffte mit einer tollen Leistung in der Gürtelklasse bis grün den 3. Platz. Musste sich den aber leider mit zwei anderen Teilnehmerinnen eine anderen Vereins teilen. Dicht gefolgt auf den nächsten Plätzen Catalina Kirstein, Nele Schönleber, Meira Kalischke und Anna-Sophie Goschin. Alle in der gleichen Gürtelklasse wie Lena. Das war Konkurrenz im eigenen Kader.

Zur Zeit laufen im Training die Vorbereitungen zur Deutschen Meisterschaft. Da sich alle unsere Teilnehmer unter den ersten 10 qualifizierten, sicherten sie    sich damit die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft am 04./05. 06 2016 in Wesel.
 

 

 

Bericht von der Landesmeisterschaft am 07./08.03. 2015


Am Samstag/Sonntag, 07./08.03. 2015 fanden in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Moers die diesjährigen Landesmeisterschaften im Wushu statt. Wushu ist der Sammelbegriff für alle Chinesischen Kampfsportstile wie z.B. Kung Fu, Quan Fa, Chen Tao Wushu, Shaolin Kempo, Sanchu, Tai Chi Chuan usw. Das Teilnehmerzahl unerwartet hoch war, fanden am Samstag nur die Disziplinen Selbstverteidigung (SV) und Formen (Kuen,Kata) statt. Der Sonntag war den Leichtkontaktkämpfern überlassen.

Auf zwei Flächen liefen am Samstag die Wettbewerbe. Auf der Kampffläche A, ein Spezialteppich, fanden die Formen des klassischen Wushu statt. Hierzu gehören die reinen Tierstile mit ihren akrobatischen und tänzerischen Elementen und auch Tai Chi. Auf der Tatami-Kampffläche wurden die Selbstverteidigungen und die Formen der traditionellen Stile des Kung Fu gezeigt. Hierzu gehören neben Shaolin Kempo auch Chen Tao Wushu.

Der AKS war mit 9 Teilnehmern, im Alter zwischen 9 und 12 Jahren angereist, die als Gelbgurte ihre ersten Erfahrungen auf nationalem Parkett machen sollten. Sie starteten am Samstag in beiden Disziplinen. Auch hier ein riesiges Teilnehmerfeld. Pünktlich um 11:00 Uhr ging es mit den Selbstverteidigungstechniken los. Ein Teilnehmer hatte es besonders schwer: Rasmus Gamerschlag, 12 Jahre alt, startete nicht nur in beiden Disziplinen in der höchsten Schülerklasse, U15 Grün bis Braungurt, sondern stellte sich auch noch den anderen AKS-Kindern als Partner für die SV zur Verfügung. Ab 11:30 war die Gruppe U12 mit ihren SV-Techniken an der Reihe. Die Punktewertung der 5 Punktrichter lagen bis dahin zwischen 5,5 und 7,0 Punkten. Pascal Bauer und Mika Petersen kratzten an den 7,0 Punkten die dann von Meira Kalischke als erste geknackt wurde. Sie bekam 7,1 Punkte, gefolgt von Catalina Kirstein mit 7,2 Punkten. In den Bereich bis 7,5 Punkte reihten sich Stefan Schmidt und Anna-Sophie Goschin ein.

Dann der Schock als Lena Petersen mit ihrem Trainer und SV-Partner Gerrit Sperg auf die Wettkampffläche trat. Halt: keine Startfreigabe. Gerrit darf als Schwarzgurt und Trainer nicht den Partner machen. Außerdem dürfte er nur eine Altersklasse höher sein, nämlich U 18. Er gehört aber mit 22 Jahren in die Gruppe U 45. Lena startete in der Altersklasse U 15. Schnell erklärte sich, der als Betreuer mitgefahrene, Joost Stadler, U18 Blaugurt, bereit einzuspringen. Beide bekamen 20 Minuten Zeit die verlangten 5 Angriffe und Verteidigungen zu üben. Dazu gehörte eine schwierige Beinhebeltechnik, die den Partner im Fallen über ihren Kopf auf die Matte befördert. So erreichte sie auch den mit 7,7 Punkten beachtenswerten 6. Platz, bei Konkurrenz-Sportlern die fast ausschließlich diese Art der Selbstverteidigung üben. Hinzu kommt, dass Lena Petersen erst seit Oktober 2014 die Kampfkunst Chen Tao Wushu trainiert.

Rasmus Gamerschlag kämpfte mit seinem Partner Joost Stadler in der Altersgruppe U15 Grün- bis Braungurt. Bei der sehr starken Konkurrenz in der Alters- und Gürtelklasse legte Rasmus seinen Partner mit einigen beachtenswerten Techniken auf die Matte. Er errang in seinem ersten Meisterschaftsturnier einen großartigen 3. Platz. Man darf nicht außer Acht lassen, bis dahin hatte er schon sechsmal als Partner Bekanntschaft mit der Matte gemacht.

Durch die große Anzahl von Kämpfern zog sich die SV bis 15:00 hin. Dann begannen die Formen in den traditionellen Stilen. Hierzu gehören Chen Tao Wushu, Shaolin Kempo, Kung Fu. Auch in den Formen bis Grüngurt konnten sich AKS-Schüler behaupten und landeten im oberen Drittel der Tabelle. Sogar unter die ersten 10 konnten sich Lena Petersen (7.Platz), Catalina Kirstein (8. Platz), Meira Kalischke (9.Platz) und Anna-Sophie Goschin auf dem 10 Platz einreihen. In der Gruppe Grün- bis Braungurt lief, durch einen Meldefehler, außer Rasmus auch der Gelbgurt-Träger Stefan Schmidt seine Kuen/Form. Er kam auf, in dieser hohen Gruppe, achtbare 7,1 Punkte. Auch hier konnte Rasmus Gamerschlag den 3. Platz belegen.

Damit ist Rasmus Gamerschlag für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft am 13. 06. 2015 in Wolfsburg gesetzt.

Aber alle AKS-Kinder haben sich durch ihr gutes Abschneiden für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Auf nach Wolfsburg.

Die Teilnehmer:

Pascal Bauer, Anna-Sophie Goschin, Meira Kalischke, Catalina Kirstein, Nele Mättig, Lena  und Mika Petersen, Stefan Schmidt.

Als Partner Joost Stadler.

 

Bilder der Landesmeisterschaft 2015

 

                                                    

                                                

 

  

     
 
   

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                           weitere Seiten  -1-