Ringen in Rheinhausen

 

Der Aufstieg in die Landesliga ist geschafft

 

zurück zur aktuellen Seite


17. Dezember 2011

18. Kampftag

AKS Rheinhausen - AC Mülheim am Rhein II 43:14

Bericht


 

10. Dezember 2011

17. Kampftag

RC Ehrenfeld - AKS Rheinhausen 19 : 37

Bericht


3. Dezember 2011

16. Kampftag

AKS Rheinhausen

Freies Wochenende


26. November 2011

15. Kampftag

AKS Rheinhausen - TuS Aldenhoven  43:13

Bericht


19. November 2011

14. Kampftag

 KSV Simson Landgraaf  - AKS Rheinhausen 7 : 48

Bericht


12. November 2011

13. Kampftag

 AKS Rheinhausen - RV 1997 Kelmis  43 : 13

Bericht


5. November 2011

12. Kampftag

Stommelner RV- AKS Rheinhausen  30 : 26

Bericht


1. November 2011

11. Kampftag

AKS Rheinhausen - KSV Germania Krefeld II  37 : 19

Bericht


29. Oktober 2011

10. Kampftag

TKV Hückelhoven - AKS Rheinhausen  8 : 44

Bericht


21. Oktober 2011

9. Kampftag

AC Mülheim a. Rhein II - AKS Rheinhausen   23 : 32

Bericht


15. Oktober 2011

8. Kampftag

AKS Rheinhausen - RC Ehrenfeld 1976     44 :12

Bericht


3. Oktober 2011

6. Kampftag

TuS Aldenhoven - AKS Rheinhausen  8: 46

Bericht


1. Oktober 2011

5. Kampftag

AKS Rheinhausen - KSV Simson Landgraaf II   48 : 7

Bericht


23. September 2011

4. Kampftag

RV 1997 Kelmis - AKS Rheinhausen  19:35

Bericht


17. September 2011

3. Kampftag

AKS Rheinhausen  Stommelner RV 29 : 27

Bericht


10. September 2011

2. Kampftag

KSV Germania Krefeld II - AKS Rheinhausen 19 : 32

Bericht


3. September 2011

1. Kampftag

AKS -  TKV Hückelhoven   55 : 0

Bericht


Ringer in Rheinhausen laden ein

Am kommenden Samstag zum ersten Kampf der Saison ist der Eintritt frei

 

Endlich, nach fast acht Monaten Pause, startet am kommenden Samstag die neue Saison für die Ringer des AKS Rheinhausen. Um 19:30 Uhr wird sich die Sporthalle an der Krefelder Straße verdunkeln, so dass fast vollständige Dunkelheit herrscht. Während die ersten Töne der Einmarschmusik erklingen, werden die acht Scheinwerfer an der Hallendecke eingeschaltet. Jetzt wirkt die Matte wie eine kleine Insel im Dunkeln. Unter dem klang der Musik und dem rhythmischen Klatschen der Zuschauer, marschieren die Ringer ein. Jeder der Ringer trägt  eine gesunde Nervosität in sich. Zum Einen, weil es endlich los geht und das Warten nun ein Ende hat, weil man in ein paar Minuten weiß wie es um seiner Form steht. Zum Anderen, weil man seit Wochen schon seine Diät hält und endlich den Dank für dieses „Leiden“ erhält, nämlich den Ringkampf. Ein weiterer Grund für die Nervosität ist die Atmosphäre, wenn man aus dem dunkeln der Sporthalle zur beleuchteten Matte einmarschiert. Es läuft die Einmarschmusik über die beeindruckende Soundanlage der Sporthalle, dazu das Klatschen der Zuschauer, dann kommt die Ansprache des Hallensprechers. Es werden Zuschauer, gegnerische Mannschaft und der Kampfrichter begrüßt. Die Nervosität steigt, dass Brennen der Ungeduld wird immer stärker. Jetzt werden die Einzelpaarungen bekannt gegeben, wenn der eigene Kampf aufgerufen wird geht man zum Shake Hands zur Mitte der Matte, der erste Kontakt mit dem Gegner. Endlich begrüßen sich beide Mannschaften mit einem einfachen und lauten „Kraft Heil“, und nun ist die offizielle Begrüßung beendet und es geht endlich los. Die Gewichtsklasse bis 55kg macht sich für den ersten Kampf des Abends bereit, alle anderen machen ihre Dehnübungen und halten sich warm. Das Aufwärmen ist beim Ringen mit das wichtigste. Der gesamte Körper wird vorbereitet von den Fußgelenken bis hin zu Ohren und Augenbrauen! Bei einigen Ringern hört man unmittelbar vor dem Kampf ein lautes Klatschen, wenn sie sich selbst mit den Händen auf die nackten Oberschenkel, Arme und das Gesicht klatschen, um einfach noch mal Wach zu werden.  Wird der Kampf angesagt geht es auf die rote Ecke der Matte. Letzte Anweisungen vom Trainer Alexander Winke folgen, dann ruft der Kampfrichter auch schon beide Kämpfer in die Mitte. Noch ein Shake Hands mit Kampfrichter und Gegner. Der Kampfrichter vergewissert sich ob alles bereit ist, dann der Pfiff und es geht endlich los!

 

So in etwa stellt es sich aus der Sicht der Ringer dar. Wie es sich für die Zuschauer darstellt kann jeder selbst erleben. Am kommenden Samstag lädt der AKS Rheinhausen in die Sporthalle Krefelder Straße ein, egal ob Jung oder Alt, alter Ringerhase oder absoluter ahnungsloser was den Ringsport angeht, jeder kann sich selbst ein Bild machen. Der kostenlose Eintritt gibt Ihnen die Möglichkeit einen spektakulären Sport zu erleben und kennenzulernen. Der erste Gegner wird der TKV Hückelhoven sein. Trainer Winke hat seine jungen Löwen auf den Punkt Fit gemacht und wird keine großen personellen Veränderungen in seinem Kader vornehmen. Einziger Neuzugang aus der eigenen Jugend wird Pietro Sabatino sein. Leo Bechtold, der zur zweiten Hälfte der vergangenen Saison sein Ringertrikot wieder angezogen hat wird in diesem Jahr von Beginn an dabei sein.

 

Der AKS Rheinhausen hofft Sie am kommenden Samstag zahlreich begrüßen zu dürfen und wünscht Ihnen einen schönen Kampfabend in der Sporthalle Krefelder Straße.

 


 

Die Luft wird brennen

 

das verspricht Abteilungsleiter Peter Svitek den Ringsportfans in Rheinhausen.

 

In der kommenden Woche wird das offizielle Matten Training wieder aufgenommen. Dazu lädt der AKS Rheinhausen jetzt zu einem offenen Schnuppertraining ein. Am Mittwoch den 24. August findet das erste Matten Training nach der Sommerpause statt. Um allen Interessenten den klassischen Ringkampfsport, sowie auch Luta Livre, schmackhaft zu machen, laden Abteilungsleiter Peter Svitek und Trainer Alexander Winke zu einem Probetraining ein. Egal ob man mitmachen möchte oder einfach nur zuschauen möchte, ab 19:00 Uhr beginnt das Training in der Sporthalle Krefelder Straße. Vielleicht findet auch ein Interessent für ein Sponsoring den Weg zu diesem Schnuppertraining, denn nach wie vor wird es knapp mit der Finanzierung der kommenden Saison. Trotz der finanziellen Probleme ist die Stimmung Top. Die Form der jungen Löwen stimmt, die Motivation könnte nicht besser sein. Nachdem die jungen Löwen des AKS zu Beginn der vergangenen Saison aufgrund ihrer Jugend, wenn überhaupt, nur als Außenseiter gehandelt wurden, stehen sie nach einer überragenden Saison 2010 nun als Top Aufstiegskandidat fest. „Wer den Aufstieg 2011 möchte, muss an uns vorbei!“ sagt Abteilungsleiter Svitek. „Die kleinen Löwen sind noch jung und nicht allzu erfahren im Seniorenbereich, aber wenn man die Trainingshalle betritt spürt man wie heiß die Luft ist, wie es anfängt zu brodeln je näher die Saison kommt.“ Und diese brodelnde Luft, gefüllt mit Kampfes- und Siegeswillen, werden die jungen Löwen aus Rheinhausen auch am 3. September, ab 19:30 Uhr in der Sporthalle Krefelder Straße in Rheinhausen verbreiten, wenn der AKS Rheinhausen den TKV Hückelhoven zum ersten Kampf der Saison 2011 empfängt.

Trotz der finanziellen Probleme der Ringer, wird man zum ersten Kampf der Saison keinen Eintritt nehmen. Es soll ein kleines Fest für den Ringsport werden, damit auch wieder die ganz alten Liebhaber des Ringsports in Rheinhausen in die Halle gelockt werden. Trainer Winke baut weiter auf sein Konzept des letzten Jahres, nur hat er diesmal die Erfahrung einer packenden Saison in seinen jungen Löwen. Der Trainerfuchs hat nur ein Ziel für dieses Jahr gesetzt, den Aufstieg!

 


2. Platz beim Ralf-Zickler-Pokal

 

Bei der ersten Ausgabe des Ralf-Zickler-Pokals in Mülheim Styrum belegte der AKS-Rheinhausen den 2. Platz. Zwar nahmen an dem Turnieres nur drei Mannschaften teil, aber der 2. Platz des AKS-Rheinhausen ist wie ein Sieg zu bewerten. Während der AKS in der Bezirksliga kämpft, starten die beiden anderen Teilnehmer zwei bzw. drei Ligen höher.

 

Der KSV Mülheim-Styrum kämpft in der Verbandsliga, der TV Essen-Dellwig in der Oberliga. Während im ersten Kampf Mülheim Styrum die ersten vier Gewichtsklassen dominierte, hatten die Styrumer in den restlichen sechs Kämpfen den jungen Löwen aus Rheinhausen nichts mehr entgegenzusetzen. Der AKS gewann am Ende gegen Mülheim-Styrum verdient mit 24:16. Gegen die Oberligamannschaft von Essen-Dellwig gab es weniger Erfolge. Mit 28:12 mussten sich die jungen Wilden aus Rheinhausen geschlagen geben.

 

Kann man einen 2. Platz bei einem Turnier mit drei Mannschaften als Erfolg sehen? Definitiv ja! Nach Planung des Vorstands und der Trainer ist die Verbandsliga erst in zwei Jahren zu erreichen. Trotzdem halten die jungen Ringer von Trainer Winke jetzt schon mit einer Mittelfeldmannschaft der Verbandsliga mit.

 

Die Fans des Ringsports in Rheinhausen können sich auf eine spannende Saison mit schönen und interessanten Kämpfen freuen. Die jungen Löwen des AKS-Rheinhausen werden in Rheinhausen den Ringsport wieder zur alten Stärke und zu längst verloren geglaubten Erfolgen führen. Am 3. September lässt Trainer Winke seine Jungs zum ersten Heimkampf, um 20 Uhr in der Sporthalle Krefelder Str. auf die Matte. Solange heißt es trainieren, trainieren trainieren, trainieren…….


Mülheim-Pokal 2011

Sechs mal Gold für Ringer vom AKS-Rheinhausen

 

Mit achtzehn „ kleinen Löwen“ fuhr Trainer Alexander Winke am vergangenen Sonntag nach Mülheim Styrum, um am diesjährigen Mülheim-Pokal teilzunehmen.

 

Daniel Eirich, Kevin Göttmann, Selimhan Elci, Nikolaj Siroglazov, Süleymann Baysal und Mehmet Kolak konnten sich am Ende des Tages über Gold freuen. Ebenfalls konnten sich Hakan Duran mit Silber, Arthur Haas und Nikolai Kress mit Bronze über Edelmetall freuen.

 

Obwohl der AKS-Rheinhausen das meiste Gold mit nach Hause nehmen konnte, reichte es in diesem Jahr nicht für den Gesamtsieg. Den holte Germania-Krefeld mit nur zwei mal Gold, dafür aber mit der Übermacht von 26 Teilnehmern. Trotz des 2. Platzes und der dadurch nicht erfolgreichen Titelverteidigung des Pokals, hat Trainer Winke absolut keinen Grund um Trübsal zu blasen. Winke ist nun in der Vorbereitungsphase für die kommende Saison die in etwas mehr als zwei Monaten, am 3. September, mit einem Heimkampf beginnt. Trainer Winke und Abteilungsleiter Peter Svitek sehen ihre kleinen Löwen als Top Aufstiegskandidaten für dieses Jahr. Was die Vorbereitung betrifft sind die Ringer des AKS-Rheinhausen absolut im Soll. Die Jungs sind heiß auf ihre Gegner und können es kaum noch erwarten, dass es wieder los geht. Was jetzt noch fehlt, ist ein Sponsor, der den Talenten des AKS-Rheinhausen die kommende Saison auch tatsächlich sichern kann. Nach wie steht das Budget für die Saison 2011 noch nicht komplett. Auch wenn die Abteilungsleitung optimistisch in die Zukunft blickt, gibt es noch finanzielle Lücken.

 

Sponsoren die unsere junge erfolgreiche Mannschaft während der kommenden Saison und der Deutschen Meisterschaften unterstützen wollen, melden sich bitte bei unserem Vorstand oder unter der

E-Mail: info@aks-rheinhausen.de


German Masters in Salzgitter

Alexander Winke feiert Vizemeisterschaft

 

Nach der ganzen Aufregung der letzten Saison konnte die Ringerabteilung des AKS-Rheinhausen eine Medaille bei der Deutschen Meisterschaft  der Veteranen nach Rheinhausen holen. Gewonnen wurde die Medaille bei den German Masters der Veteranen. Vergleichen kann man die Meisterschaft  mit dem Alt Herren Fußball.  Während in der letzten Saison die Youngster vom AKS-Rheinhausen ihr Können gezeigt haben, legten jetzt die OLDIES nach.

 

Bei den Alten-Herren konnte der Trainer des AKS-Rheinhausen, Alexander Winke, sich trotz einer Knieverletzung bis in das Finale durchringen. In der Altersklasse D, das sind die 51-55 Jahre alten Ringer, musste sich Trainer Winke einzig dem Deutschen Meister Uwe Lienert nach Punkten geschlagen geben.

 

Für Trainer Winke zählt sein Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften nicht. Für ihn zählt nur seine junge Mannschaft. Diese jungen Wilden, werden jetzt systematisch für die kommende Saison die am 3. September mit einem Heimkampf für den AKS-Rheinhausen beginnt, aufgebaut. Nachdem der AKS  in der letzten Saison eher eine Außenseiterrolle gespielt hat, weiß man in diesem Jahr, wer die jungen Kämpfer sind . Mit dem vorhanden Potenzial in der Mannschaft  kann das Ziel der Mannschaft nur der Aufstieg sein.

 

Trotz des Erfolges sieht es zur Zeit mit dem Budget für die kommende Saison noch nicht optimal aus. Es gibt zwar Kontakte und erste kleinere Unterstützungen, aber es wird weiterhin tatkräftig nach einem Sponsor für die diesjährige Saison  gesucht. Sponsoren die unsere junge erfolgreiche Mannschaft während der kommenden Saison und der Deutschen Meisterschaften unterstützen wollen, melden sich bitte bei unserem Vorstand oder unter der E-Mail: info@aks-rheinhausen.de


zurück zur aktuellen Seite